Tour 12: Wasserschlösser, Parks und Gärten im Münsterland
4-Tages-Reise

Unser Reisevorschlag KulturpaketKombitipps

t11_01_nordkirchen_kl120SCHLOSSPARK NORDKIRCHEN
Nach den Plänen des westfälischen Barockbaumeisters Johann Conrad Schlaun wurde nicht nur das Schloss, sondern auch der prachtvolle Park errichtet. Nicht ohne Grund trägt das Ensemble aus dem frühen 18. Jahrhundert den Beinamen „Westfälisches Versailles”.


t11_02_bot-garten-muenster_kl120BOTANISCHER GARTEN MÜNSTER
Eingebettet in den Schlosspark, bietet die Anlage viel Wissenswertes, ist aber auch – am Rande der geschäftigen Altstadt gelegen – eine gern genutzte Oase der Ruhe. 1840 wurde aus dem Abbruchmaterial einer Mauer die Orangerie errichtet. Sie zählt heute zu den wenigen Beispielen dieses Bautyps in Deutschland.


t11_03_rueschhaus_kl120GÄRTEN AN DER WASSERBURG HÜLSHOFF, HAVIXBECK UND AM RÜSCHHAUS, MÜNSTER
Die typisch westfälische Burganlage Hülshoff ist von einem weitläufigen, landschaftlich gestalteten Park umgeben. Nur wenige Kilometer entfernt lädt Haus Rüschhaus zu einem Besuch ein, einer der elegantesten Bauernhöfe Westfalens mit repräsentativer Anlage und kunstvoll angelegter Gräfte. 1825 erwarb Freiherr Clemens August von Droste-Hülshoff das Anwesen.


Salinenpark, Rheine

SALINENPARK, RHEINE
Der Salinenpark, 2004 neu gestaltet, ist mit dem benachbarten Naturzoo und dem Kloster Bentlage mit seiner Kulturlandschaft ein interessantes Ausflugsziel. Die Naturroute führt durch den Bentlager Busch, wo die einzigartige Fauna und Flora erklärt werden.

WelbergenHAUS WELBERGEN, OCHTRUP
Die stimmungsvolle Gartenanlage an der Wasserburg wurde nach historischen Vorbildern realisiert. Auf der Vorburginsel, jenseits der Marienkapelle, befindet sich noch ein bis in die Renaissancezeit nachzuvollziehender kleiner Gartenbereich. Besonders zur Stauden- und Rosenblüte versprühen die Gartenteile einen besonderen Charme.


Kreislehrgarten SteinfurtKREISLEHRGARTEN, STEINFURT
Der bereits 1914 gegründete Lehrgarten bietet auf einer Fläche von etwa 3 Hektar viel Wissenswertes rund um den Zier- und Nutzgarten. Die Besucher erhalten zahlreiche Anregungen zur Gestaltung, Pflege und Nutzung ihres eigenen grünen Reiches.


Bagno, SteinfurtBAGNO, STEINFURT
Als ein früher Vorläufer heutiger Freizeitparks war das Bagno im 18. Jahrhundert eine spektakuläre Attraktion. Durch die Neuinterpretationen ehemals barocker Parkgestaltungen kann man heute wieder vieles von der historischen Bedeutung des Parks nachvollziehen. Das Bagno-Quadrat lädt Besucher zum Verweilen oder – wie damals – zu einer Bootsfahrt auf dem angrenzenden See ein.


Schlossgarten RhedaSCHLOSSGARTEN RHEDA
Anlässlich der Landesgartenschau 1988 wurde der nachweislich seit dem Jahre 1623 existierende Garten mit geometrischer Aufteilung nach historischen Plänen und unter Verwendung zeitgenössischer Pflanzen, darunter auch alte Rosensorten, teilrestauriert. Die ehemalige Orangerie, ein Backsteingebäude mit spätklassizistischen Bauformen, stammt aus dem Jahre 1873. Der angrenzende Natur- und Erholungspark „Flora Westfalica“ liegt mitten im Stadtgebiet von Rheda-Wiedenbrück. 1988 wurde zwischen den früher selbstständigen Orten Rheda und Wiedenbrück eine durchgängige Grünverbindung geschaffen und die Ems renaturiert.


Kreislehrgarten, OeldeVIER-JAHRESZEITEN-PARK, OELDE
Im Jahre 2001 wurde hier die seinerzeit von den Besucherzahlen erfolgreichste Gartenschau in Nordrhein-Westfalen ausgerichtet. Neben den gärtnerischen Anlagen, wie der „idyllischen Aue“ im Süden, der „romantischer Park“ in der Mitte und der „zauberhaften Gärten“ im Norden, werden im Park vielfältige Erholungs- und Freizeitmöglichkeiten angeboten.

Unser Reisevorschlag

1. TAG
  • Anreise nach Nordkirchen. Besuch der bedeutendsten barocken Schloss- und Parkanlage Westfalens, dem Schloss Nordkirchen
  • Führung durch den fürstbischöflichen Park (auf Wunsch auch mit Schlossführung)
  • Danach gemütliche Pause im Schlosscafé
  • Weiterfahrt nach Münster. Hotelzimmerbezug
  • Individuelle Abendgestaltung in Münster
  • Alternativ Nachtwächter-Stadtführung
  • Übernachtung in Münster
2. TAG
  • Stadtrundgang durch Münster. Nach einer Kaffeepause im Schlossgarten, fachkundige Führung durch den Botanischen Garten.
  • Auf Wunsch gemeinsames Mittagessen in einem typischen Restaurant in Münster
  • Am Nachmittag Fahrt zum Landsitz Rüschhaus der Familie Droste-Hülshoff in Nienberge
  • Geführter Rundgang durch Garten und Herrenhaus
  • Weiterfahrt zur Wasserburg Hülshoff in Havixbeck, in der 1797
  • Annette von Droste-Hülshoff geboren wurde. Führung durch Garten und Haus Hülshoff mit dem Droste-Museum
  • Frühes Abendessen im Restaurant Burg Hülshoff (regionale Küche mit lokalen Produkten)
  • Optional Besuch einer Theatervorstellung im Theater Münster oder im Wolfgang Borchert Theater
  • Übernachtung in Münster
3. TAG
  • Nach dem Frühstück Fahrt zum Kloster Bentlage in Rheine. Geführte Besichtigung des Klostermuseums mit seinen weltweit einmaligen Kirchenschätzen, den so genannten Bentlager Reliquiengärten
  • Kurzer Fußweg zum Salinenpark. Interessante Naturführung z.B. zum Thema Stauden, Bäume oder auch besondere Salzpflanzen inklusive einer Kurzbesichtigung der Saline Gottesgabe
  • Auf Wunsch Mittagessen im Restaurant Gottesgabe
  • Weiterfahrt zu einem wahren Kleinod des Münsterlandes, dem Haus Welbergen bei Ochtrup. Besichtigung der reizenden Gartenanlage rund um die Wasserburg, besonders sehenswert zur Staudenblüte von Juni bis September. Die Burg kann nach Voranmeldung auch innen besichtigt werden
  • Alternativ Besichtigung des Steinfurter Bagnos inklusive der barocken Konzertgalerie im Park. Anschließend optional Bummel durch das malerische Burgsteinfurt
  • Zum Abschluss Fahrt in den Kreislehrgarten nach Steinfurt. Individuelle Besichtigung entlang eines Gartenerlebnispfads mit 18 Stationen rund um die Natur sowie Obst- und Gemüseanbau.
  • Tipp: Im Gartenladen kann man Obst und Obstsäfte kaufen
  • Rückfahrt nach Münster. Individuelle Abendgestaltung
  • Übernachtung in Münster
4. TAG
  • Nach dem Frühstück Fahrt nach Warendorf, der Reitermetropole im Münsterland
  • Stadtführung durch die historische Altstadt mit Besuch des Landgestüts Warendorf
  • Danach Weiterfahrt nach Rheda
  • Kombinationsführung durch die Altstadt und den Park Flora Westfalica in Rheda
  • Individuelle Mittagspause im Seecafé-Restaurant des Parks
  • Weiterfahrt zum Vier-Jahreszeiten-Park nach Oelde. Führung über das ehemalige Landesgartenschaugelände
  • Zum Abschluss der Reise optionale Kaffeepause im Restaurant Café Ulithi am Mühlensee
  • Rückreise

ART CITIES KULTURPAKET

  • 3 Übernachtungen in einem guten Mittelklassehotel in Münster
  • Führung Park in Nordkirchen
  • Eintritt und Führung Landsitz Rüschhaus
  • Eintritt und Führung Park und Burg Hülshoff
  • Führung Altstadt und Park Rheda
  • Eintritt und Führung Vier-Jahreszeiten-Park
  • Abendessen Restaurant Burg Hülshoff
  • Stadtführung Münster
  • Führung Botanischer Garten Münster
  • Eintritt und Führung Kloster Bentlage
  • Führung Haus Welbergen bei Ochtrup
  • Stadtführung Warendorf

Preis pro Person:
ab € 184,- im Doppelzimmer
ab € 52,- Einzelzimmerzuschlag
Gruppen ab 20 Personen
Freiplatz für die 21. Person im Doppelzimmer

ART CITIES PLUS
  • Besuch einer Theatervorstellung im Theater Münster oder im Wolfgang Borchert Theater

Kombinationstipps

  • Besuch Freizeitpark Bagno, Steinfurt
  • Burg Vischering, Lüdinghausen
  • Kunstmuseums Pablo Picasso, Münster
  • Besichtigung von Schloss Rheda
  • Firmenbesichtigung Potts Brauerei, Oelde
  • Hofcafe Johannleweling, Rietberg-Westerwiehe